Zur Hauptnavigation / To main navigation

Zur Sekundärnavigation / To secondary navigation

Zum Inhalt dieser Seite / To the content of this page

Hauptnavigation / Main Navigation

Sekundärnavigation / Secondary navigation

Lebenslauf

Inhaltsbereich / Content

Lebenslauf

1965-1971 Studium der Mathematik und Physik in Göttingen und Zürich (ETH)
1971 Diplom an der Universität Göttingen
1971-1973 Wissenschaftlicher Assistent an der Universität Göttingen
1973 Promotion (Dr. rer. nat.) an der Universität Göttingen
1973-1980 Wissenschaftlicher Assistent an der Universität Bonn
1980 Habilitation an der Universität Bonn
1981 to date Professor an der Universität Kaiserslautern
1993 to date Leiter des Zentrums für Computeralgebra an der Universität Kaiserslautern
1993 to date Sprecher des Ombudsgremiums an der Universität Kaiserslautern
2002 to date Direktor des Mathematischen Forschungsinstituts Oberwolfach
2009 Ehrendoktorwürde der Leibniz Universität Hannover
2010 to date Chair von ERCOM (European Research Centres on Mathematics)
2011 Ehrenmitglied der Real Sociedad Matematica Espanola (RSME)
2012 to date Chefredakteur des Zentralblatt MATH