Zur Hauptnavigation / To main navigation

Zur Sekundärnavigation / To secondary navigation

Zum Inhalt dieser Seite / To the content of this page

Hauptnavigation / Main Navigation

Sekundärnavigation / Secondary navigation

Aktuelles

Inhaltsbereich / Content

Aktuelles

Mathematikinitiative - 5 neue Professuren für den Fachbereich

12.04.2009

Im Rahmen einer Mathematikinitiative des Landes Rheinland-Pfalz, der Technischen Universität Kaiserslautern und des Fraunhofer-Instituts für Techno- und Wirtschaftsmathematik (ITWM) wird in Kaiserslautern im Jahr der Mathematik (2008) ein "Felix-Klein-Zentrum für Mathematik" gegründet. Ziel dieser Gründung ist es, eine institutionelle Verbindung in Forschung und Lehre zwischen dem Fraunhofer ITWM und wesentlichen Teilen des Fachbereichs Mathematik herzustellen. Die im Zentrum abgebildeten Forschungsschwerpunkte decken ein breites Spektrum der reinen und angewandten Mathematik ab. In Verbindung mit der exponierten Praxisorientierung des ITWM entsteht ein Mathematikzentrum, das exzellent für interdisziplinäre Forschung und Mathematiktransfer in Wirtschaft und Gesellschaft aufgestellt ist. 

 Die TU Kaiserslautern gehört bezogen auf die Mathematik zur Elite der deutschen Universitäten. Dies belegen u.a. die seit 2003 durchgeführten Hochschulrankings, in denen die Mathematik stets der Spitzengruppe zugeordnet wird. Das Fraunhofer ITWM sieht sich bereits heute als ein weltweit führendes Institut im Bereich der angewandten und industrieorientierten Mathematik und als Speerspitze der Mathematik in der Industrie. Das Fraunhofer ITWM bietet den neuen Kolleginnen und Kollegen die Möglichkeit der Mitwirkung im Institut. Diese Mitwirkung kann von Beratertätigkeit bis hin zum Aufbau neuer ITWM-Abteilungen reichen. 

 Das vorrangige Ziel der Mathematikinitiative ist, die Mathematik am Standort Kaiserslautern so zu verstärken, dass sie in die Lage versetzt wird, ihre zurzeit herausragende Qualität in Forschung, Lehre und Technologietransfer nachhaltig zu verstetigen und im nationalen und internationalen Vergleich konkurrenzfähig zu bleiben. 

Um dieses Ziel nachhaltig zu verfolgen und zu realisieren, werden am Fachbereich Mathematik der TU Kaiserslautern (vorbehaltlich der Bereitsstellung der Haushaltsstellen und der Haushaltsmittel durch den Haushaltsgesetzgeber) zum Sommersemester 2009 folgende sieben Professuren ausgeschrieben (Bewerbungsschluss ist der 13.12.2008): 

  •  Professur (W3) für Differential-Algebraische Systeme,
  •  Professur (W3) für Computational Stochastics,
  •  Professur (W3) für Bildverarbeitung und Datenanalyse,
  •  Professur (W3) für Computational Biology,
  •  Professur (W3) für Wissenschaftliches Rechnen,
  •  Professur (W3) für Algebraische Geometrie und Computeralgebra,
  •  Professur (W2) für Algorithmische Zahlentheorie.

 Den vollständigen Ausschreibungstext findet man hier.