Zur Hauptnavigation / To main navigation

Zur Sekundärnavigation / To secondary navigation

Zum Inhalt dieser Seite / To the content of this page

Hauptnavigation / Main Navigation

Sekundärnavigation / Secondary navigation

Forschung

Inhaltsbereich / Content

Forschung

Der Fachbereich Mathematik hat mit seinen Forschungsschwerpunkten in den Bereichen Algebra, Geometrie und Computeralgebra, Analysis und Stochastik, Technomathematik und Wirtschaftsmathematik wissenschaftlich attraktive und gesellschaftlich relevante Prioritäten gesetzt, die sehr gute Voraussetzungen dafür bieten, seine Position in der Spitzengruppe in dem stärker werdenden Wettbewerb der Hochschulen zu festigen.  

Felix-Klein-Zentrum für Mathematik

Alle Schwerpunkte arbeiten in der Forschung mit dem aus einer Ausgründung des Fachbereichs Mathematik hervorgegangenen Fraunhofer-Institut für Techno- und Wirtschaftsmathematik (ITWM) zusammen. Mit der Gründung des Felix-Klein-Zentrums für Mathematik ist neben der engen personellen Vernetzung auch eine nach außen sichtbare Institutionalisierung für die bewährte Kooperation des Fachbereichs Mathematik mit dem Fraunhofer ITWM geschaffen worden.

Forschungszentrum (CM)²

Arbeitsgruppen aus allen vier Schwerpunkten des Fachbereichs sind maßgeblich an dem interdiszplinären Forschungszentrum Center for Mathematical and Computational Modelling (CM)² der TU Kaiserslautern beteiligt. Das Zentrum hat sich zum Ziel gesetzt, die mathematische Modellierung technischer und naturwissenschaftlicher Prozesse durch Erweiterung und Verbesserung der Modellierungstechniken, deutliche Ausweitung der Computerunterstützung von der Aufbereitung der Daten über effiziente Implementierungen bis zur Visualisierung der Ergebnisse sowie durch verstärktes Einbeziehen von Anwenderwissen zu einer integrierten Konstruktions- und Analysetechnik auszubauen. Dadurch werden die Voraussetzungen für neue simulationsbasiert entwickelte technologische Produkte und für ein besseres Verstehen komplexer Prozesse geschaffen. Gleichzeitig sollen aus dieser Kooperation der Disziplinen auch Impulse für die anwendungsorientierte Grundlagenforschung in der Mathematik gewonnen sowie die problemorientierte Vernetzung der beteiligten Arbeitsgruppen des Fachbereichs gefördert werden.