Zur Hauptnavigation / To main navigation

Zur Sekundärnavigation / To secondary navigation

Zum Inhalt dieser Seite / To the content of this page

Hauptnavigation / Main Navigation

Sekundärnavigation / Secondary navigation

Bachelor Wirtschaftsmathematik

Inhaltsbereich / Content

Bachelor Wirtschaftsmathematik

Das Wichtigste auf einen Blick
Abschluss: Bachelor of Science (B.Sc.)
Regelstudienzeit: 6 Semester
Einstieg: Sommer- und Wintersemester
Aufnahmebeschränkt: nein
Unterrichtssprachen: Anfangs Deutsch, gegen Ende Deutsch und Englisch
Vertiefungsbereich: Optimierung & Stochastik
Weiterführende Studiengänge: Master Wirtschaftsmathematik,
Master Finanz- und Versicherungsmathematik,
Master Mathematik,
Master Mathematics International
Prüfungsordnung / Studienplan: siehe rechte Spalte
Bewerbung: Bewerbungsseite der Uni

Bitte beachten Sie auch unsere Seiten für Studieninteressierte.

Kurzübersicht

Der sechssemestrige Studiengang ist ein interdisziplinär orientierter Mathematikstudiengang, in den einschlägige Lehrveranstaltungen der Wirtschaftswissenschaften und der Informatik integriert sind.  Basis des Studiengangs ist eine fundierte Grundausbildung in (Angewandter) Mathematik. Es werden solide Kenntnisse in mathematischer Modellierung und deren praktischer Umsetzung vermittelt. Bei der Konzipierung dieses Studiengangs hat der Fachbereich Mathematik dem modernen Verständnis der Mathematik als Grundlagenwissenschaft und als Schlüsseltechnologie Rechnung getragen.
Die Ausbildung bereitet auf eine Berufspraxis in vielen attraktiven Beschäftigungsfeldern mit heterogenen Anforderungen sowie auf ein anschließendes Masterstudium vor.

Im ersten Studienjahr stehen zunächst hauptsächlich Pflichtveranstaltungen auf dem Programm, die die mathematischen Grundlagen in Analysis und Linearer Algebra legen. Einführende Veranstaltungen in die (objektorientierte) Programmierung und in Betriebwirtschaftlehre/Volkswirtschaftslehre bilden die Basis für weiterführende Veranstaltungen in der Informatik und in den Wirtschaftswissenschaften.

Aufbauend auf den Veranstaltungen des ersten Studienjahrs sind im zweiten Studienjahr einführende Veranstaltungen in verschiedene Gebiete der Mathematik und der Wirtschaftsmathematik zu belegen. Durch den Einblick in die Bereiche der mathematischen Optimierung und der Stochastik werden die Studierenden zudem auf die Wahl ihres engeren Vertiefungsgebiets im dritten Studienjahr vorbereitet.  Durch das Proseminar "Modellierung in der Wirtschaftsmathematik" (mit integriertem Projekt), das am Übergang aus dem ersten in das zweite Studienjahr platziert ist, lernen die Studierenden bereits frühzeitig, in Teamarbeit Lösungsansätze für Anwendungsprobleme aus Industrie und Wirtschaft zu erarbeiten.  Dies bereitet auf die ebenfalls in Gruppenarbeit zu bearbeitenden Projekte im Fachpraktikum Wirtschaftsmathematik im dritten Studienjahr vor. Die Bachelorarbeit (2 Monate) kann, muss aber nicht, in engem Bezug zum Fachpraktikum stehen.

Die Prüfungen erfolgen studienbegleitend in der vorlesungsfreien Zeit ("Semesterferien") und werden  abgesehen von den Prüfungen in Informatik und den Wirtschaftswissenschaften in der Regel als mündliche Prüfungen abgenommen. In dem Modul "Grundlagen der Mathematik" zu Beginn des Studiums sind zusätzlich Klausuren zu schreiben.

Das Studium bietet mehrere Wahlmöglichkeiten und Flexibilität in der Ausgestaltung. Detaillierte Informationen erhalten Sie zu Beginn des Studiums und auf regelmäßigen Informationsveranstaltungen des Fachbereichs zu den einzelnen Studienphasen. Zudem stehen den Studierenden zahlreiche Beratungsangebote zur Verfügung (u.a. Mentorensystem).

Zulassung und Bewerbung

Der Bachelorstudiengang Wirtschaftsmathematik ist nicht aufnahmebeschränkt. Informationen zur Bewerbung (insbesondere den Einschreibeantrag und den Link zur Online-Bewerbung) finden Sie auf den Uni-Seiten zur Bewerbung. Bei Problemen mit der Bewerbung hilft Ihnen vielleicht unser Bewerbungs-FAQ weiter. Andernfalls können Sie sich an studium[at]uni-kl.de wenden.