AG Optimierung

Graph Theory and Optimization with Applications in Industry and Society

Das Projekt "GraTho - Graph Theory and Optimization with Applications in Industry and Society" ist Teil des DAAD Programms "Subject related Partnerships with Institutions of Higher Education".

Zusammenfassung
Das Hauptziel des in GraTho aufgebauten Netzwerks ist die Stärkung der mathematischen Ausbildung in Graphentheorie und Optimierung bei den Partner Institutionen sowie die Förderung der Kooperationen zwischen den Partnern über die bereits bestehende Zusammenarbeit hinaus.Der Fokus liegt auf Themengebieten, die einerseits aus mathematischer Sicht interessant und herausfordernd sind und andererseits für das Lösen von realen Problemen in Industrie und Gesellschaft dienen. Beispiele solcher Probleme sind klassische Standortprobleme, Transportprobleme und Arbeitsabläufe, aber auch Risikomanagement für Katastrophen, der Entwurf und die Modernisierung von Abwassernetzwerken und die Radiotherapieplanung.  
Am Ende der Förderungszeit werden die beiden Partner aus Nepal und den Phillippinen neue Vorlesungen in ihre Curricula integriert haben und in der Forschung sowohl miteinander als auch mit der TU Kaiserslautern zusammenarbeiten.

Partner

Die MSU-IIT Iligan, Philippinen, wurde 1946 als Illigan City High School gegründet und erhielt 1975 den Status eines autonomen Campus der Mindanao State University. Die Universität liegt auf der philippinischen Insel Mindanao und hat rund 12.000 Studenten. Im Jahr 2010 wurde die MSU-IIT von der Kommission für Hochschulbildung (CHED) zum Kompetenzzentrum für Meeresbiologie, Chemie, Mathematik und Lehrerbildung ernannt. Dies macht die Universität zu einer führenden Institution in Wissenschaft und Mathematik in Mindanao. Die Vision des IIT ist es, ein anerkanntes nationales Zentrum für Wissenschaft und Mathematik zu werden. Das College hat eine Fakultät, die aus insgesamt 31 Ph.D. Inhabern besteht und damit die höchste Konzentration von Ph.D. in Visayas und Mindanao besitzt. Die Fakultät für Physik der MSU-IIT hat bereits eine Forschungskooperation mit der Fakultät für Mathematik der Universität Kaiserslautern, insbesondere mit der Arbeitsgruppe für Funktionsanalysis und Stochastik (Prof. Grothaus) auf dem Gebiet der theoretischen Polymerphysik. In unserem Projekt erweitern wir diese Kooperation auf die Mathematische Abteilung des IIT und auf die Forschungsgruppenoptimierung der TU Kaiserslautern.

Die Tribhuvan University in Kathmandu, Nepal, wurde 1959 gegründet und ist die erste und größte nationale Hochschule in Nepal. Die Universität hat sechzig konstituierende Campus zusammen mit ungefähr neunhundert verbundenen Universitäten, die über das Land verteilt sind. Es gibt fünf Institute und vier Fakultäten. Das Institut für Wissenschaft und Technologie (IOST), eines der fünf Institute, besteht aus 13 Zentralabteilungen, 21 konstituierenden und 71 angeschlossenen Campus. Alle zentralen Abteilungen haben Master- und Ph.D. Programme. Die konstituierenden und angegliederten Campus besitzen Master (fünf Campus) und Bachelor-Studiengänge. Die Universität hat eine breite Zusammenarbeit mit Institutionen auf der ganzen Welt etabliert. Die Zentralabteilung für Mathematik (CDM) ist die älteste Abteilung von IOST an der Tribhuvan-Universität. Der CDM besitzt eine zentrale Rolle bei der Verbesserung des Mathematiklehrplans im ganzen Land.


Die Abteilung hat eine sehr gute akademische Bilanz, möchte aber durch das Projekt den Zugang ihrer Absolventen zu Bewerbungen in Industrie und Gesellschaft verbessern. Das Department besteht aus achtzehn Fakultätsmitgliedern (sechs Professoren, zwei Readern, neun Dozenten und einem Lehrbeauftragten) und bietet M.A./M.Sc., M.Phil. Und Ph.D. Programme. Neben den bereits vorgestellten Kursen in reiner und angewandter Mathematik sind Optimierung, Scheduling und Graphentheorie relativ neu eingeführte Bereiche in den Curricula des Fachbereichs Mathematik an der CDM-IOST. Die Abteilung hat bisher praktische Programmierung und reale Anwendungen in ihrem Lehrplan noch nicht auf breiter Front eingeführt. Im GraTho Projekt soll dies in neu strukturierten und modernisierten Kursen verwirklicht werdeb. Dies erfordert eine starke Umstrukturierung und Modernisierung der Master-Studiengänge, einschließlich der Durchführung von Kursen in angewandter Mathematik.


Das CDM bei IOST ist seit mehr als 20 Jahren eng mit dem Fachbereich Mathematik der Universität Kaiserslautern verbunden. Während dieser Zeit haben mehr als 12 Studenten Kaiserslautern für ihren Master oder Ph.D besucht. Grad. Die meisten von ihnen wurden mit Mitteln des DAAD unterstützt. Unter ihnen ist einer in Kaiserslautern tätig, einige sind in Kathmandu in Lehre und Forschung untergebracht, andere engagieren sich in Lehre und Forschung in anderen Ländern im Ausland. Derzeit studieren auch einige Master-Studierende in Kaiserslautern Mathematik. Hauptansprechpartner ist Prof. Dr. Tanka Nath Dhamala, Zentralabteilung Mathematik.

Förderung

Zum Seitenanfang