Fachbereich Mathematik

Promotionsprogramm "Mathematics in Industry and Commerce, MIC"


Programmbeschreibung

Das MIC-Programm startete 2006. Wie auch die Vorläuferprogramme MSc Industrial Mathematics und das Sandwich PhD Programm Industrial Mathematics, wird es vom DAAD gefördert. Studierenden aus Entwicklungsländern wird durch das Programm die Möglichkeit geboten, in angewandter Mathematik zu promovieren. Jedes Jahr können vier bis fünf neue Stipendiaten für das Programm ausgewählt werden. Fördervoraussetzung ist, dass die Herkunftsländer der Stipendiaten laut OECD als Entwicklungsländer klassifiziert, also in der jährlich aktualisierten DAC-Liste aufgeführt sind. Das DAAD-Stipendium umfasst die Lebenshaltungskosten, die Reisekosten, einen Zuschuss zur Krankenversicherung sowie eine großzügige Unterstützung der mitreisenden Familienangehörigen.

Im Promotionsprogramm arbeiten die Doktorandinnen und Doktoranden vorzugsweise an mathematischen Modellierungsproblemen, die einen direkten Bezug zu ihrem Heimatland aufweisen. Die Optimale Steuerung von Wassernetzwerken oder Verkehrsströmen, Evakuierungsprobleme, Entwicklung erdbebenresistenterer Betonteile, Simulation der Ausbreitung von Krankheiten oder neue Methoden der Finanz- und Versicherungsmathematik sind nur einige der vielfältigen Forschungsgebiete. Alle Forschungsschwerpunkte des Fachbereichs akzeptieren Bewerber für das MIC-Programm.

Das Promotionsprogramm MIC ist auf drei Jahre ausgelegt und beginnt stets im Oktober. Ein vorbereitender Deutschkurs im August und September wird vom DAAD gefördert und ist verbindlich.

Zugangsvoraussetzungen sind ein ausgezeichneter Masterabschluss in Mathematik sowie sehr gute Kenntnisse der englischen Sprache. Neben der Zugehörigkeit zu einem der qualifizierenden Herkunftsländern verlangt der DAAD zwei Jahre einschlägiger Berufserfahrung. Gefördert werden können nur Bewerberinnen und Bewerber, die sich zum Zeitpunkt der Bewerbung maximal seit einem Jahr in Deutschland aufhalten, also bei Programmbeginn seit maximal zwei Jahren in Deutschland sein werden.

Die Bewerbung erfolgt über die Graduate School des Fachbereichs Mathematik. Es gelten die gleichen Regelungen wie im Promotionsprogramm Mathematik. Bewerbungsschluss ist jeweils der 15. Januar.

 

 

Zum Seitenanfang