Fachbereich Mathematik

Felix-Klein-Kolloquium: Skalen im Klimasystem - mathematische und interdisziplinäre Strategien

Viele geowissenschaftliche Prozesse, die auch in Erdsystem-Modellen repräsentiert sind, werden wesentlich durch die Interaktion verschieden-skaliger Teilprozesse geprägt. Diese numerisch zu erfassen und damit in
der Simulation stabil und genau zu berechnen, stellt große Herausforderungen an die Diskretisierungs- und Rechenverfahren. In der Arbeitsgruppe numerische Methoden in den Geowissenschaften der Universität Hamburg werden Methoden des wissenschaftlichen Rechnens entwickelt, die sich für die Behandlung multi-skaliger Prozesse eignen.

Im Vortrag werden Beispiele für solche Prozesse aus dem Bereich der ozeanischen Wellenausbreitung (Tsunami) und des atmosphärischen Spurenstofftransports gezeigt. Die Beispiele werden mathematisch
aufbereitet und mittels effizienter Algorithmen implementiert. Dabei zeigt sich, dass die Darstellung kleinskaliger Teilprozesse in einer großskaligen Umgebung mindestens ebenso schwierig zu behandeln ist, wie die konsistente Darstellung großskaliger Prozesse, die von der kleinen Skala beeinflusst werden.
Adaptive Gitter, adaptive Modelle und multi-skalen Galerkin Methoden werden in dieser Präsentation im Kontext der geophysikalischen Anwendungen vorgestellt.

Referent: Prof. Dr. Jörn Behrens, Universität Hamburg

Zeit: 17:15 - 18:30 Uhr

Ort: Gebäude 48, Raum 210

Die Vorträge des Felix-Klein-Kolloquiums finden jeweils um 17.15 Uhr im Raum 210 des Mathematik-Gebäudes 48 statt. Zuvor gibt es ab 16.45 Uhr die Gelegenheit, die Sprecherin oder den Sprecher beim Kolloquiumstee in Raum 580 zu treffen.

Zum Seitenanfang