Fachbereich Mathematik

Prof. Dr. Ulrich Thiel als erster „Tenure-Track-Professor“ an TUK ernannt

Professor Dr. Ulrich Thiel (Bildmitte) hat heute (22. Juli) seine Ernennungsurkunde erhalten. Anwesend waren (v.l.n.r.): Prof. Dr. Gunter Malle, Prof. Dr. René Pinnau, Prof. Thiel, Universitätspräsident Prof. Dr. Helmut J. Schmidt sowie Prof. Dr. Arndt Poetzsch-Heffter, Vizepräsident für Forschung und Technologie. Foto: Seel/TUK

Mit der Berufung von Dr. Ulrich Thiel auf die Professur für Algebra wurde an der TUK erstmals eine Tenure-Track-Professur in einem neuen Bund-Länder-Programm besetzt. Diese sieht nach einer erfolgreichen Bewährungsphase den direkten Übergang zu einer unbefristeten Professur vor.

Die Professur ist im Lehr- und Forschungsschwerpunkt Algebra, Geometrie und Computeralgebra angesiedelt. „Wir freuen uns sehr, Herrn Thiel für die TU Kaiserslautern gewonnen zu haben. Er passt hervorragend zu unserem Lehr- und Forschungsangebot. Außerdem versprechen wir uns von ihm eine Stärkung unseres Sonderforschungsbereichs SFB/TRR 195, dessen Expertise er hervorragend ergänzt“, kommentiert Professor Dr. Wolfram Decker, Dekan des Fachbereichs Mathematik.

Das Bundesministerium für Bildung und Forschung finanziert die neue Professur für die ersten acht Jahre. Das Bund-Länder-Programm zielt darauf ab, Personalstrukturen an Universitäten in der Breite und nachhaltig zu reformieren, um die Wettbewerbsfähigkeit des deutschen Wissenschaftssystems zu steigern. Mit insgesamt 1.000 neuen Tenure-Track-Professuren in ganz Deutschland sollen die Karriereperspektiven hin zur Professur für junge Forscherinnen und Forscher planbarer und transparenter werden. Das Besondere dabei ist, dass sie nach erfolgreicher Bewährungsphase den unmittelbaren Übergang in eine Lebenszeitprofessur vorsieht. Außerdem ermöglicht sie es, dass sich Nachwuchswissenschaftler früher als bisher für den dauerhaften Verbleib im Wissenschaftssystem entscheiden.

Ähnlich wie bei der Neueinführung von Juniorprofessuren (bzw. Juniorprofessuren mit einer Tenure-Track-Option) bzw. Heisenbergprofessuren der Deutschen Forschungsgemeinschaft (DFG) zählt der Fachbereich Mathematik damit auch diesmal wieder zu den "Pionieren", die die neuen Karrierewege als erste umsetzen.

Zum Seitenanfang