Fachbereich Mathematik

Promotion

Das Wichtigste auf einen Blick

Abschluss:Promotion in Mathematik (Dr. rer. nat.)
Dauer:6 Semester
Einstieg:jederzeit
Zugangsvoraussetzungen:
Masterabschluss in Mathematik oder vergleichbarer Hochschulabschluss bzw. bestandene Promotionseignungsprüfung, Betreuungszusage
Unterrichtssprachen:
Englisch und Deutsch
Promotionsthemen:
aus allen am Fachbereich vertretenen Forschungsgebieten
Bewerbung:
bei der Graduate School des Fachbereichs (siehe weitere Informationen)

Weitere Informationen

Während des dreijährigen Promotionsstudiums forscht die Doktorandin bzw. der Doktorand zu der mit der Betreuerin bzw. dem Betreuer vereinbarten Problemstellung und fertigt eine wissenschaftliche Abhandlung (Dissertation) an. Die Dissertation muss zum Zeitpunkt der Abgabe einen Fortschritt der wissenschaftlichen Erkenntnisse darstellen. Aus ihr muss die Befähigung der Doktorandin oder des Doktoranden hervorgehen, vertiefte wissenschaftliche Fragestellungen aus der Mathematik selbständig zu lösen.

Der Fachbereichsrat bestellt für die Beurteilung der Dissertation zwei Gutachterinnen oder Gutachter, darunter die Betreuerin oder den Betreuer der Doktorandin oder des Doktoranden.

In der wissenschaftlichen Aussprache (Disputation) präsentiert die Doktorandin oder der Doktorand die Dissertation universitätsöffentlich und stellt sich den Fragen in der wissenschaftlichen Diskussion.

Die Zulassung zur Promotion am Fachbereich Mathematik erfolgt durch den Dekan des Fachbereiches. Die Graduate School prüft vorher, ob die formalen Voraussetzungen für eine Zulassung erfüllt sind und hilft Bewerbern bei der Suche einer Betreuerin oder eines Betreuers für die Promotion.

Sobald die Betreuungszusage vorliegt, muss die Promotion angemeldet werden.

Gemeinsam mit der Betreuungszusage sind folgende Dokumente bei der Geschäftsstelle der Graduate School des Fachbereichs Mathematik (48-513) abzugeben:

  • Formloser Antrag auf Zulassung zur Promotion mit

    • Name des Betreuers
    • Titel des Dissertationsthemas
    • Erklärung ob und ggf. mit welchem Erfolg eine Zulassung zu einem Promotionsverfahren an einer anderen Hochschule erfolgte
    • Erklärung, dass der Bewerberin / dem Bewerber ein Exemplar der Promotionsordnung des Fachbereichs ausgehändigt wurde
  • Ausführlicher Lebenslauf in deutscher oder englischer Sprache mit Lichtbild

  • Nachweis über das Vorliegen der Voraussetzung zur Promotion (z.B. Masterabschluss)

  • Belehrung Gute wissenschaftliche Praxis

Zum Seitenanfang